Klopfakupressur & Resonanzgesetz

Eine wunderbare Kombination, um  eine neue Sicht auf das eigene Leben zu gewinnen.

Das Resonanzgesetz besagt im Kern: Was Dir im Außen begegnet hat auch etwas mit Deinem Inneren zu tun. Oder die Schwingung empfängt entsprechende Schwingung im Außen. Eine abstrakte Beschreibung, die ich Dir mal konkret mache: 

Als ich neulich vor dem Fernseher saß und eine Polit-Talk-Sendung anschaute verhakten sich zwei Teilnehmer verbal in dem gegenseitigen Vorwurf, sich ins Wort zu fallen und den anderen nicht ausreden zu lassen. Beide taten das. Beide fielen sich ins Wort. 

Für mich als Zuschauer war es lustig zu beobachten, wie jeder dem anderen genau das „unter die Nase“ rieb, war er nur zu gut selber tat, aber vermutlich gar nicht wirklich bemerkte. 

Das ist ein ganz typisches Beispiel für das Resonanzgesetz,

was man auch das Spiegelgesetz nennt. Immer dann, wenn Du Dich ganz besonders ärgerst oder auch verletzt fühlst, schau mal, wie Du so unterwegs bist. Möglicherweise wirkst Du auf andere ähnlich, wie der Mensch, der Dich gerade tüchtig triggert. 

Es wäre aber zu einfach und zu kurz gedacht, wenn es sich so einfach herleiten ließe. Also schauen wir es uns genauer an:Nehmen wir doch noch mal das Beispiel der Polit-Talk-Sendung, um die Anwendung des Resonanzgesetz verständlicher zu machen.

Politiker A ärgert sich über Politiker B, der ihm dauernd ins Wort fällt. A ärgert sich, weil das Verhalten absolut außerhalb seines eigenen Moralkodex ist. Aus diesem Grund würde A dieses Verhalten für sich selbst auch kategorisch ablehnen, wenn man ihn (A) nach seinen Kommunikationsfähigkeiten befragen würde. Nun ist A Politiker und wird gerade in Kommunikation trainiert. Er kann also einiges einstecken. Wenn ihm aber beständig ins Wort gefallen wird, wird auch er zunehmend wütender und sehr ärgerlich.

Nach dem Resonanzgesetz gibt es nun zwei Möglichkeiten, warum er sich so ärgert: 

Offensichtlich wäre, dass auch er Politiker B ins Wort fällt. (hatten wir ja schon)

Weniger offensichtlich wäre, dass Politiker A sich gerne mehr z.B. von der Durchsetzungskraft von Politiker B wünschen würde und aus einem Gefühl des Mangels heraus, so genervt ist. B hat etwas, von dem er mehr braucht. 

Puh. Das ist eine schwierige Perspektive, nicht wahr? 

Du kennst sicherlich das Sprichwort: Jede Medaille hat zwei Seiten. Beide Seiten gehören aber zu der Medaille. Welche nun die bessere Seite ist, das ist eine Frage des eigenen Standpunktes und der eigenen Prägung. 

Wenn Temperatur die Medaille ist, dann ist kalt die eine Seite und warm die andere. Welche ist nun besser? Das ist doch eine Frage des Bedarfs. In den meisten Fällen ist eine gute Mischung aus kalt und warm ideal, um sich zum Beispiel zu waschen. 

Das Resonanzgesetz macht Dich auf extreme aufmerksam. Auf eine anhaltende Schieflage. Und unter diesem Blickwinkel ist es sinnvoll, mal zu schauen, wenn Du Dich beim nächsten Mal ganz stark ärgerst. Legst Du gar ein ähnliches Verhalten an den Tag oder gibt es eine Eigenschaft Deines Gegenübers, von es Dir eigentlich gut täte, selbst mehr zu haben. Es geht nicht darum, dass Du auch so extrem wirst, wie Dein Gegenüber. Sondern um eine moderate Mitte. 

Ich gebe Dir mal ein paar Beispiele: 

Jemand, der sehr dominant ist, der kann im positiven Sinne gut für sich sorgen und seinen Standpunkt vertreten. Wenn Du Dich über einen solchen Menschen ärgerst, dann kümmerst Du Dich vielleicht um Dich selbst immer als Letze(r). Etwas mehr Selbstfürsorge täte Dir also bestimmt gut. 

Jemand, der sehr pingelig ist, der kann im positiven Sinne sehr konzentriert und genau sein. Der lässt sich nicht unter Druck setzen. Wenn Du Dich über so einen Menschen ärgerst, dann neigst Du vielleicht zu „schnell schnell“ und nimmst Dir manchmal wenig Zeit, weil Du unter Druck stehst.. Vielleicht würde Dir mehr Ruhe und ein dickes Fell für genau diese Zeit gut tun. 

Jemand, der über alles seine Witze macht, der kann im positiven Sinne in jeder Situation die Sonnenseite erkennen oder aber auch in schwierigen Momenten das Eis brechen. Wenn Du Dich über solche Menschen ärgerst, dann fehlt Dir vielleicht manchmal Leichtigkeit und Lebensfreude. 

Du bekommst vielleicht einen Eindruck, was ich mit der anderen Seite der Medaille meine und natürlich sind oben genannte Eigenschaften nur eine Möglichkeit. Wenn Du lange darüber nachdenkst, fallen Dir bestimmt noch mehr positive Eigenschaften ein. 

Wenn Du das Resonanzgesetz mal auf Dich anwenden möchtest, dann können Dir folgende Fragen dabei helfen: 

1. Welche Eigenschaft, welches Verhalten verärgert mich? 

2. Welches Gefühl löst es in mir aus? 

Beide Antworten empfehle ich Dir erst einmal zu klopfen, weil der Kopf dann freier für den nächsten Schritt wird. Also: 

  1. Ich liebe und akzeptiere mich voll und ganz, auch wenn xy sich so…. verhält. Ich bin ok. 
  2. Ich liebe und akzeptiere mich voll und ganz, auch wenn ich das Gefühl von … in mir jetzt wahrnehme. 

Fühle, ob Dein Körper Dir Reaktionen zeigt und klopfe bitte diese auch. Solange bis Du Dich ruhiger fühlst bei dem Gedanken an die Person, die Dich so genervt hat. 

Dann ist es auch der richtige Zeitpunkt zu schauen, wie die positive Seite dieses Verhaltens aussieht. Dazu helfen Dir folgende Fragen: 

  1. Welche Eigenschaft brauche ich, um mich (manchmal mehr) so verhalten zu können? 
  2. Wenn ich mich manchmal ein bißchen mehr so verhalte, wie xy, WANN oder WO würde es mir helfen? 

Beide Fragen bringen Dich zum Ziel. Wähle die aus, die Dir mehr liegt. Dieser Schritt ist für Dein Ego eine wahre Herausforderung, denn es muss von lieb gewonnenen Schubladen lassen und sich auf neues Gebiet begeben. Lass auch Deinen moralischen Kodex mal zur Seite, denn jede Verhaltensausprägung hat ihren Sinn. Wir brauchen sie alle. Die Frage ist nur das Maß. Das heißt, wenn Du Dir da unsicher bist, nimm ein bißchen von dem „zu viel“ Deines Gegenüber raus und überlege dann noch einmal, in welcher Situation wenigstens ein kleines Bißchen von dem Verhalten von xy für Dich hilfreich wäre. 

Ich gebe Dir auch hier noch einmal ein Beispiel: 

Jemand, der sehr egoistisch ist, kann sicherlich auch gut für sich sorgen. Wenn Du so jemanden fragst, ob er mit auf eine Party kommt und er keine Zeit oder Lust hat, wird er Dir das ohne Umschweife sagen. (vielleicht nicht auf die sensibelste Art). 

Du an seiner Stelle würdest aber vielleicht abwägen: soll ich?.. kann ja lustig sein, ..eigentlich wollte ich, aber … dann sind vielleicht die anderen böse auf mich, weil ich nicht komme, …denken, ich bin eine Spaßbremse, ..ich will sie ja auch nicht hängen lassen usw.) Wenn Du jetzt etwas mehr egoistisch wärest, dann würdest Du Dein Bedürfnis nach einem ruhigen Abend gar nicht so sehr hinterfragen. Du würdest freundliche Worte für Deine Absage wählen und Dir genau den Abend machen, auf den Du Dich gefreut hattest. 

Verstehst Du, wie ich das meine, mit ein bißchen mehr von dem, was einen eigentlich am anderen stört? 

Zum Schluss kommt die Klopfakupressur noch einmal zum Zuge, denn in dem Moment, in dem Du erkannt hast, von was Du gut eine Schippe mehr gebrauchen könntest, ist es sinnvoll, das noch einmal zu verstärken. Gib Dir die ganz laut die Erlaubnis dafür und trainiere Dein Unterbewusstsein und auch Deinen Verstand, dass es ab sofort ok ist, das in Maßen einzusetzen. Das ist ja eine neue Eigenschaft, die Du integrieren möchtest und das solltest Du wie immer mit einer circa 21 tägigen Klopfsession machen, um es zu einem routinierten Ablauf werden zu lassen, über den Du demnächst gar nicht mehr viel nachdenken musst. 

Die Klopfsätze dazu können lauten: 

Ich erlaube mir ab sofort mehr von …… auch wenn es ungewohnt ist. Ich bin sicher, beschützt und behütet. ich bin ok. 

Ich darf auch …. (z.B. mal laut sein) und ich bin ok und alles ist gut. ich bin sicher, beschützt und behütet. 

Und achte bitte auch wieder auf die Reaktionen Deines Körpers, denn er wird auch zu diesen positiven Sätzen noch Widerstände freilegen… Klopfe sie direkt und reduziere sie damit.  Ich wünsche Dir viel Freude und erhellende Erkenntnis mit der Klopfakupressur und dem Resonanzgesetz. 

Namasté

5 Antworten auf „Klopfakupressur & Resonanzgesetz“

  1. Liebe Tina,
    vielen lieben Dank für deine immer wieder schöne Beiträge die mich immer wieder aufs neue inspirieren und begeistrern.
    Es regt mich immer wieder aufs neue an, über vieles nachzudenken und auch auszuprobieren.

    Danke dir liebe Tina!!!!!
    Alles liebe Angelika Hoelz

  2. Liebe Tina,
    Du bringst es wie immer auf den Punkt. Super verständlich und eindrucksvoll erklärt. Genau das, was mir täglich begegnet, das passt! Ganz lieben Dank an Dich, weiter geht’s 😇🙏

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du diesen Beitrag teilen?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email

Newsletter

Bleibe immer auf dem Laufenden mit meinem EFT-Newsletter.