Weniger Urteil – mehr Leichtigkeit

Die Frage meines letzten Newsletters „ob Du an Deinem Platz im Leben bist“ hat große Wellen geschlagen. (hier kannst Du den Artikel noch einmal nachlesen: https://tina-husemann.de/hast-du-deinen-platz-im-leben-gefunden/ ) Das freut mich natürlich sehr und ist Grund genug, noch einmal auf eine Reaktion einzugehen, die ich am häufigsten las: 

 

Die Frage löste Druck und Frustration aus. Vielleicht auch bei Dir? Warum? Welcher Mechanismus ist im Hintergrund abgelaufen?

Der Ist-Zustand wurde abgeglichen mit Zielen, Vision und Ideen, die Du von Dir und Deinem Leben vor längerer Zeit hattest. Vermutlich als Jugendliche(r) und junge(r) Erwachsene(r). 

In der Lebensphase Anfang/ Mitte 20 hast Du vor Energie nur so gestrotzt. Die Welt schien Dir offen zu stehen, nichts stand zwischen Dir und einem freien Leben. Du hastest das Gefühl, alles erreichen zu können. 

Und dann schlich sich mit den Jahren zunehmend der Alltag ein. Die Verpflichtungen wurden größer, die Aufgaben gewaltiger und Du hast einen Effizienz-Modus entwickelt, der unter anderem auch darin besteht, Situationen und Gedanken schnell zu analysieren, zu beurteilen und dann eine Entscheidung zu treffen. Zack Zack. Denn Deine Zeit läuft. Du willst sie maximal nutzen. Zeit ist Geld.

An sich eine feine Sache, Dir Deiner Zeit bewusst zu sein. Blöd ist nur, dass Du bei den allermeisten Gedanken, die Du tätigst, Dich selber be- bzw. verurteilst. Du erstickst mit dieser effizienten Art und Weise Deine angeborenen Eigenschaften wie Leichtigkeit, Verrücktheit, Mut und Sorglosigkeit im Keim. All diese wunderbaren Eigenschaften, die Dir im Alter von Anfang 20 noch locker „vom Herzen gingen“ verkümmern jetzt zunehmend.

Im Rahmen Deiner Effizienz-Analyse bleibt keine Zeit für Dinge, deren Ausgang Du nicht kalkulieren kannst, von denen Dir andere abraten, weil es doch schon immer „“Quatsch war“, deren Wert, nur Du allein zu schätzen weißt,  usw.. 

Jeder Gedanke, den Du schon im Keim beurteilst, entwickelt sich nicht mehr frei. Jedes Urteil, was Du über Dich fällst, raubt Dir die Kraft Deines Mutes, Deines Vertrauens und Deiner Sicherheit. Jede über Dich gefällt Beurteilung, die Du annimmst, entkräftet Dich.

Mit meiner Frage nach Deinem Platz im Leben, hast Du Dich bewertet und beurteilt. Du hast vermutlich unbewusst sofort einen Vergleich gezogen, habe ich erreicht, was ich wollte, lebe ich so, wie ich es mir damals vorgestellt habe? 

Und wenn Deine Antwort darauf „nein“ ist oder war, dann fühlst Du Dich jetzt vermutlich schlecht. Vielleicht als Versager, als Schwächling oder was auch immer. 

 

Völlig zu unrecht. Denn, Dein Leben ist keine Schnur, auf die systematisch und verlässlich nur gleich große Perlen, eine nach der anderen, aufgefädelt werden und das am besten alles in ein und demselben Abstand… Dein Leben ist die Schnur, auf der sich alle Perlen sammeln. Mal große und schwere, mal kleine und ungeschliffene… Ein bunter Mix, der einzig und allein von dieser Schnur gehalten wird, die sich aus Deinem Vertrauen und Deiner Liebe in Dich selbst speist. 

Jede Selbstverurteilung, jedes Gefühl, ein Versager zu sein, es nicht zu schaffen, reduziert Deine Lebensenergie. Macht Dich klein und schwach. Lässt Deine Perlen stumpf und matt werden.

Du kannst alles schaffen. Zu jeder Zeit. Das ist keine Frage des Alters. Es ist eine Frage der Perspektive. Wie so oft. Verbinde Dich für einen Augenblick mit dem Bild der Kette…. Betrachte jeder Perle, die kommt als das was sie ist… einfach eine Perle, egal, ob sie Dir gefällt oder nicht. Sie bereichert Deine Kette und in der Gesamtheit führt sie zu einem spannenden Mix, der einmalig nur Dich ziert und Dich ganz besonders strahlen lässt. Jeder von uns hat seine ganz eigenen Perlen. Trägt und ist ein Unikat.

Du bist stark. Du bist stark genug, alle diese Perlen zu tragen. Du bist großartig. 

Hör auf, Dich selber in Frage zu stellen, Dein Tun in Frage zu stellen, Deine Entscheidungen in Frage zu stellen. Alles was Du tust, was Du erfährst, macht Deine Kette schöner. Trage sie mit Freude und liebe sie. Liebe Dich. Du brauchst niemandem etwas zu beweisen. Du darfst einfach Dich und Deine Perlen lieben. Konzentriere Dich ausschileßlich auf Deine Schnur, dass sie weiterhin die Kraft hat, Deine Perlen zu tragen. 

Und das kann bedeuten, dass Du Entscheidungen triffst, die andere nicht gut heißen, dass Du etwas ganz Neues wagst, was Dir auch Angst macht, dass Du Dich von Dingen trennst, die Dir nicht mehr gut tun und übe Dich, jeden Tag den Kontakt zu Deinem Herzen zu suchen.

 

Damit Deine Schnur nicht reisst und Du leichter den Kontakt zu Deinem Herzen findest, habe ich Dir eine Meditation und eine Episode beim Klopftimisten aufgenommen, die Dich unterstützt, Selbstverurteilung aufzugeben, Bewertungen und sich selber klein zu machen, einfach sein zu lassen. 

Direkt zum Klopftimisten: https://tina-husemann.de/hoer-auf-dich-selber-zu-verurteilen/

Direkt zur Meditation: https://youtu.be/v60ywOFh5us

 

Ich wünsche Dir eine schöne Phase der Veränderung, während Du Dich trainierst, Dich nicht mehr selber zu verurteilen und in Frage zu stellen. 

Lebe Dein Leben. Jetzt. 

Es ist Deine Zeit. 

Du bist es wert. 

Namasté

Deine Tina 

Möchtest Du diesen Beitrag teilen?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest

Newsletter

Bleibe immer auf dem Laufenden mit meinem EFT-Newsletter.