Träum schön

“Träum schön” sind dies auch die letzten Worte, die Du am Ende eines langen Tages als Kind gehört hast? Der gut gemeinte Wunsch, dass Du Erholung und Entspannung im Schlaf finden mögest, um am nächsten Morgen pudelwohl und munter wieder aufzuwachen. 

Mit zunehmendem Alter aber häuft es sich, dass Dich Deine Träume noch weit in den Tag hinein begleiteten; stimmt’s? Und ich vermute, dass auch Du das Gefühl hast, dass Du in den letzten Wochen noch mehr und viel intensiver träumst als früher.

Sehr gut möglich. Und damit bist Du nicht allein. Warum das so ist und vor allem, was Du tun kannst, damit Deine negativen Traumgefühle Dir nicht so lange nachhängen, darum soll es heute gehen: 

Träume sind schon seit jeher ein spannendes Feld. Für die Wissenschaft genauso wie für diejenigen, die daraus Hinweise für die Lebensführung finden möchten. Von ganz besonderer Kraft scheinen die Träume zu sein, aus denen man mit einer negativen Stimmung aufwacht. 

Der Schlaf- und Traumforscher Prof. Dr. Michael Schredl arbeitet am Institut für seelische Gesundheit in Mannheim. In zwei spannenden Interviews auf WDR 5 hat er über aktuelle Erkenntnisse gesprochen, die ich Dir kurz zusammenfasse, weil sie eine interessante Verbindung zum Klopfen zeigt. (Falls es Dich interessiert, findest Du die vollständigen Interviews am Ende des Blogbeitrags.)

Träume behandeln immer die Themen des Tages. Sie sind wie ein Spiegel der Wachpersönlichkeit.

Nicht immer konkret eins zu eins, sondern sehr häufig auf äußerst kreative Weise, die verschiedene Aspekte wild und bunt zusammenfügt. Doch im Kern geht es um Eigenschaften und Emotionen. Diese beflügeln oder belasten Dich am Tag wie in der Nacht. Und wenn Du Dich auf sie konzentrierst, anstatt auf die erlebten Traumbilder, dann kannst Du mit einem Fragenmuster herausarbeiten, was Dir hilft, belastende Traum-Emotionen zu verändern. 

Was schlägt die Wissenschaft vor, um mit negativen Traumgefühlen umzugehen?

Vorneweg: Das Führen eines Traumtagebuchs wird empfohlen, um unmittelbar nach dem Erwachen zu notieren, was Du geträumt hast. Achte dabei auf Deine Gefühlswelt, in der Du Dich bewegt hast. Stelle Dir dazu folgende Fragen und notiere Dir die Antworten in einem Traumtagebuch, was idealerweise am Bett liegt. Wenn das nicht möglich ist, wiederhole den Traum gedanklich so lange, bist Du ihn fixieren kannst.

Welche Gefühle erlebe ich im Traum?

Bin ich in Bezug auf diese Gefühle passiv oder aktiv? 

Was würde ich als Wachperson mit diesen Gefühlen tun? 

Wäre ich als Wachperson im Umgang mit ihnen aktiv oder passiv?

Was würde ich als Wachmensch in der Traumsituation tun, wenn ich in den Traum eingreifen könnte?

Was brauche ich?

Warum können Dir diese Fragen helfen?

Die bewusste Auseinandersetzung hat wiederum Einfluss auf die folgenden Träume, weil das Gehirn neue Informationen zu verarbeiten hat. Weiterhin ist es für Deinen Geist beruhigend, eine Idee für den Weg zur Lösung zu haben. Dabei muss nicht alles sofort gelöst sein. Auch im Umgang mit Träumen gilt „Schritt für Schritt“.

Was beeinflusst Träume?

Eine andere Erkenntnis von Prof. Schredl ist, dass Stress die Träume intensiviert. Und jetzt kommt der Bezug zur aktuellen „Großwetter-Corona-Lage“. Jede Form von Angst, Isolation, Verlust, Veränderung, kann zu hohem Stress führen. Dieser wird nachts natürlich auch vom Gehirn verarbeitet. Dein Tagesstress führt also auch zu Stressträumen. Und was Dich nun vermutlich überrascht: 

Physiologisch macht es, laut Prof. Schredl, keinen Unterschied, ob Du gut oder schlecht träumst.
Der Erholungswert Deines Körpers ist immer der gleiche. 

Unglaublich, oder? Nur warum fühlst Du Dich nicht so? 

Weil es eben Deine Gefühle und Emotionen sind, die auch im Traum, maßgeblich Dein Wohlgefühl beeinflussen. Es gilt also auch für Prof. Schredl ebenso wie bei der Klopfakupressur: 

Deine Gefühle sind der Schlüssel!

Deine Emotionen und Gefühle haben Einfluss auf Deine körperliche Wahrnehmung. Wenn Du “wach“ bist, spürst Du das ganz deutlich. Veränderst Du Deine Gefühle zum Beispiel mit Hilfe des Klopfens, dann verändert sich auch Deine Geisteshaltung. 

Für Deine Träume gilt also genauso wie für Dein Tagesbewusstsein, es hilft Dir, Dir Deiner Gefühle bewusst zu werden. Egal, ob sie Dir angenehm oder unangenehm sind. Wenn Du fühlen kannst, dass sich die Gefühle verändern, verändert sich auch alles andere. 

Was könnte Dir da besser helfen als die Klopfakupressur? 

Der Traum und Deine Energie: 

Wenn Du schläfst, bleibt Deine Energie weiterhin in Deinem Körper vorhanden. Deine Energie ist dabei nicht einfach nur eine einzige Masse, sondern sie besteht aus vielen verschiedenen Frequenzen, Schwingungen, Informationen und Erinnerungen. 

Während Dein Gehirn in der Nacht alle Informationen des Tages aufbereitet, findet auch auf energetischer Ebene eine Klärung statt. Dabei geht es immer darum, alle notwendigen Teile für Dein Lebenspuzzle zu finden und richtig zu sortieren. Nicht alle Teile sind aber schon für Dich sichtbar. Manche sind quasi unter den Tisch gefallen und wollen von Dir erst wieder aufgehoben werden. Wenn dieser Prozess der Integration z.B. durch ein Weckerklingeln zu früh unterbrochen wird, dann bleibt das Puzzle unvollständig. In solchen Fällen kannst Du Dir mit folgender Bitte helfen:

Ich bitte die Quelle allen Seins, dass all meine Lebensenergie jetzt wieder vollständig in meinen Körper zurückkommt. Ich bin an meinem Platz im höheren Ordnungssystem und ich starte in diesen Tag mit aller Liebe und Energie, die jetzt in meinem Körper  gehört.

Der Traum und Deine Seele:

Auch auf Seelenebene wird nachts verarbeitet, was für das Tagesbewusstsein zu schwierig ist. Deine Seele besteht aus vielen verschiedenen Aspekten und über mehrere Leben. Und so kann ein Gefühl in diesem Leben sich mit einem Seelenanteil aus einem anderen Leben verbinden und sich so verstärken. Das Ergebnis ist oft dieses „Mitnehmen bis in den Tag hinein“. Was Du tun kannst, um auch auf der Seelenebene zu klären ist Folgendes: 

Ich bitte die Quelle allen Seins, dass all meine Seelenanteile zu mir zurückkommen, die bereit sind, jetzt zu mir zurückzukommen. Ich bin jetzt an meinem Platz.

Auch diese Bitte aktiviert das natürliche Ordnungssystem. Was kommen kann und will, kommt. Was noch etwas Zeit braucht, kommt nicht. Je nach Thema und Gefühl kann es ein paar Tage dauern, bis alle Seelenanteile wieder vollständig in Deinem Körper sind. 

Wichtig ist dabei eins: Du bist in dieses Leben in einem Körper geboren, um mit seiner Hilfe Deiner Seele die Möglichkeit zu geben, bewusste Erfahrungen zu machen. Darum achte darauf, dass alle Deine Energie und Seelenanteile auch immer wieder zurück in Deinen Körper kommen. 

Dafür brauchst Du nur die oben beschriebenen Bitten auszusprechen und zu vertrauen. Du wirst merken, je öfter Du dies tust, umso schneller geschieht es zu Deinem höchsten Wohle. 

Das Wörtchen „JETZT“ ist dabei Dein Abrakadabra… Denn unser Zeitgefühl gibt in der feinstofflichen Welt nicht. Mach es also konkret. 

Alle aktivierten Gefühle und Träume dienen nur einem Ziel: 

Dass Du immer mehr in Deine Fähigkeit der bedingungslosen Liebe an Deinem Platz im höheren Ordnungssystem hineinwächst und dabei alle Blockierungen und Trigger peu a peu aus dem Weg räumst. 

Deine Gefühle sind der Schlüssel! 

Einen letzten Tipp zum Schlaf habe ich noch:

Bevor Du einschläfst bete in moderner Form folgendes:

 

Ich bitte die Quelle allen Seins im Sinne der göttlichen Ordnung um

eine Ausrichtung all meiner Energiesystem 

eine Ausrichtung all meiner Meridiane

eine Einstellung all meiner Energiezentren

eine Seelen und Aurareinigung 

während meines Schlafs in Liebe. Jetzt. Danke. 

 

Dieses Gebet hat bei mir die allerbeste Wirkung.
Ich wünsche Dir ein fröhliches und schlafförderndes Ausprobieren. 
Lebe Dein Leben. Jetzt. 
Gesund. Erfolgreich. Glücklich.
Du bist es Wert.

Namastè
Deine Tina

Die vollständigen Interviews findest Du hier:

aktuelles Interview zu Corona-Zeiten:  https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-neugier-genuegt-freiflaeche/audio-wie-die-corona-krise-unsere-traeume-beeinflusst-100.html

allgemeines Interview zum Traum:  https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-neugier-genuegt-freiflaeche/audio-was-unsere-traeume-verraten-100.html

 

Wenn Dich Dein Traum schlaflos zurücklässt, dann findest Du in dieser Folge des Klopftimisten Hilfe:

2 Antworten auf „Träum schön“

  1. Liebe Tina,
    alle Seelenanteile zurückholen, das mache ich schon sehr lange und ich habe das Gefühl, es wirkt nach. Das gute Nachtgebet hört sich gut an.. Werde ich ab sofort anwenden 🙏 liebe Grüße und schoene Pfingsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du diesen Beitrag teilen?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email

Newsletter

Bleibe immer auf dem Laufenden mit meinem EFT-Newsletter.