Du bist gut genug – Stärke Deine Selbstliebe

Was diese wenigen Worte „ICH BIN GUT GENUG“ in Bewegung setzen können, kannst Du selbst direkt ausprobieren. Stelle Dich vor den Spiegel und sage es Dir ins Gesicht. Na?! Kannst Du Dich darüber freuen oder nagt der Zweifel in schillernden Farben?

Sag nichts … Wir können direkt eine Runde gemeinsam klopfen. Los geht’s: https://youtu.be/bNh82-0pNC8

Oder doch lieber erst einmal einlesen? – ok. Zur Einstimmung:

Wie oft kommt es vor, dass Du Dich fragst, ob Du wirklich gut genug bist?

Im beruflichen Kontext, im privaten Umfeld, in der Beziehung oder wenn Du Dich mit Deinen Träumen und Sehnsüchten beschäftigst? Ohne Dir zu Nahe zu treten. Ich vermute, die Frage geistert relativ oft in Deinem Kopf herum oder zeigt sich bereits als Statement im Sinne von: Andere sind besser. Das kann ich nicht. Soweit bin ich noch nicht. usw.  Ich mache auch kein Geheimnis daraus, dass ich selbst immer wieder mit dem Kern dieses Gedanken konfrontiert werde. Die Frage ist, wie gehst Du damit um? Was machst Du mit dem Gefühl oder dem Gedanken? 

Gehst Du zum Angriff über und denkst Dir, wollen doch mal sehen, ob das stimmt? Oder erdrückt und lähmt Dich das Gefühl so, dass Du am Ende gar nichts tust? 

Vor allem, wenn Du eher die Lähmung und den Druck spürst, möchte ich Dich motivieren, dieses Gefühl zum Anlass zu nehmen, den Satz „Ich bin gut genug“ zu klopfen.  Ergreife die Gelegenheit beim Schopfe und verändere sofort die Information in Deinem Unterbewusstsein. Denn Du bist gut genug. Immer. Wenn es noch etwas gibt, was Du brauchst, wirst Du die Information erhalten. Es gibt keinen perfekten Zeitpunkt. Aus dem Tun heraus entwickeln sich die nächsten Schritte und vor allem, dort, wo viel Angst ist, ist häufig auch sehr viel Wachstum möglich. 

Dabei stelle ich Dir den Glaubenssatz ganz bewusst in der positiven Formulierung vor, damit Dein Unterbewusstsein mit dem Klopfen schon direkt neue Verknüpfungen schaffen kann: ICH BIN GUT GENUG. Zum anderen, wirst Du unmittelbar Hindernisse und Blockaden fühlen und wahrnehmen, die Deine Energie bisher ausgebremst und Deine Angst genährt haben.

Interessanterweise ist bei manch positiver Formulierung die Reaktion unseres Körpers und Unterbewusstseins deutlich größer als wenn wir mit dem negierten Gedanken klopfen würden. Glaubenssätze kommen sofort hoch im Sinne von „sei nicht so überheblich“, „nimm Dich nicht so wichtig“, „bleib bei Deinen Leisten“ usw…  Das ist ein gewollter und wunderbarer nächster Schritt, denn in dem Moment, wo etwas bewusst wird, kannst Du es aufgreifen und damit arbeiten. Mache Dir klar, wie viel deiner Energie in Angst und Zweifeln gebunden wird und wurde. Erahne die vielen verschiedenen bewussten und unbewussten Ursachen, die in Dir den Gedanken genährt haben, Ich bin nicht gut genug. 

Entscheide Dich doch ab sofort, so viel Energie wie möglich zu Dir zurückzuholen, zu aktiveren und wieder voll in Deine Lebenskraft zu kommen, indem Du dieses neue Mantra ab sofort in Dein Leben integrierst: 

ICH BIN GUT GENUG

Das führt zu einer ganz anderen Grundschwingung in Deinem Feld, die Deinen Mut, Deine Phantasie, Deine Abenteuerlust und Dein Vertrauen nährt und Leichtigkeit und Lebensfreude auf eine neue Weise spürbar werden lässt.  Je häufiger Du dieses Mantra integrierst, umso früher wirst Du merken, dass Du wirklich im Inneren ruhig und gelassen wirst, weil Du erfährst, dass sich die Dinge zu Deinem höchsten Wohl entwickeln. 

Dabei klappt vielleicht nicht immer alles. Muss es auch nicht, denn das, was nicht klappt, birgt auch eine Menge neuer Möglichkeiten und war unter Umständen auch eigentlich etwas, was eher Dein Ego als Dein Herz wollte.  Aber das, was klappt, bestärkt Dein Gefühl. Ich bin. gut genug. geführt. willkommen. geliebt. 

Und das stärkt am Ende Deine Liebe zu Dir und Deinem Leben. Es lässt Dich strahlen und so motivierst Du gleich auch noch die Menschen in Deinem Umfeld. Willst Du es mal ausprobieren? Dann klopfe doch mal drei Runden mit mir den Satz „Ich bin gut genug“. … Als ich die Folge aufgenommen habe, musste ich so viel Gähnen, dass die Tränen flossen. Ein so gutes Zeichen, denn kaum eine Reaktion ist tiefgreifender als die des Gähnens. 

Solltest also auch Du gähnen verspüren, nur zu …. gähne, benenne es in einer Klopfrunde, lass es fließen, mach weiter und spüre nach der Klopfrunde mal nach. Nach einer ersten Müdigkeit kommt die Energie in Dein ganzes Feld, denn der innere Kampf verbunden mit der Frage „Bin ich wirklich gut genug“ ist sehr anstrengend. Verwöhne Dich ruhig, belohne Dich mit Freude und sei stolz auf Dich, dass Du Dich auf diese Reise begeben hast. 

Wenn Du Lust hast, schreib mir in den Kommentar, wie es Dir mit diesem Satz ergeht. 

Und ein Letztes: Dieser Satz ist sehr gut geeignet 30 Tage lang geklopft zu werden. Jeden Tag. Du wirst staunen, wie es Dir an Tag 31 geht. 

Namasté
Tina 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchtest Du diesen Beitrag teilen?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email

Newsletter

Bleibe immer auf dem Laufenden mit meinem EFT-Newsletter.