5 Wege, das Gedankenkarussell zu stoppen

Kommt Dein Kopf nicht zur Ruhe? Hörst Du ständig sein Geplapper? Hast Du permanent und immer während Gedanken im Kopf, ein mehr oder weniger lautes Geschnatter im Kopf? 

Dann ist die gute Nachricht: Du bist nicht allein. So wie Dir geht es unglaublich vielen Menschen. Es gibt Wege, dieses Gedankenkarussel zu stoppen. Einzig, es braucht Vertrauen und ein bißchen Durchaltevermögen.

Nimm Dir also Zeit dafür. Es hat eine Weile gebraucht, bis es so laut geworden ist und es braucht auch Zeit, bis die Ursachen wieder gehen.

Du weißt, dass ich ein Fan der Klopfakupressur bin und auch bei dem Geplapper im Kopf kann sie Dir wertvolle Dienste leisten. Doch nicht nur sie allein. 

Folgende Dinge helfen Dir, Deine lauten dominanten Gedanken zu geschmeidigen ruhigen Begleitern werden zu lassen:

 

1. Setze einen Dir kraftgebenden Satz oder ein Mantra entgegen. 

Wenn Du merkst, dass die Gedanken laut sind, sich wiederholen, dann wende Deine Aufmerksamkeit bewusst auf etwas, was Dir gedanklich gut tut.  Sage Dir innerlich “aha, da sind sie wieder. Doch entziehe ich Euch jetzt meine Aufmerksamkeit.” Damit Dir das besser gelingt, wiederhole ohne Unterlass Dei Mantra oder kraftgebenden Satz., laut, murmelnd oder still: z.B.: 

So hum – ich bin .. (ein starkes Mantra, um Dich auch direkt an Deinem Platz auszurichten) 

Ich bin Licht und Liebe in jeder Körperzelle. 

Ich erlaube mir Leichtigkeit, Ruhe und Gelassenheit und ich bin ok. 

 

2. Diesen Satz oder das Mantra kannst Du mit der Klopfakupressur unterstützen.

Du sprichst den Satz und klopfst dabei ab und zu auf der Brust oder an der Handkante… Wichtig ist auch, immer wieder tief ein und auszuatmen, um Deinem Körper die Gelegenheit zu geben, die innere Anspannung loszulassen. 

 

3. Gehe voll auf Klopfakupressur und sprich den inneren Druck des Geplappers laut aus: 

Auch wenn das Geplapper in meinem Kopf nervt, bin ich ok. 

Ich erlaube mir Ruhe und Gelassenheit auch wenn das Geplapper nicht aufhören will. Ich bin ok. 

Ich nehme das Geplapper jetzt voll und ganz an, so wie es ist… es ist alles ok. Ich bin ok. 

Danach tief ein und ausatmen und darauf achten, ob sich Körperreaktionen zeigen. Wenn ja, dann greife diese auch noch einmal auf. Bis Du Dich ruhiger fühlst. 

(Eine reine Anwender-Episode findest Du im Podcast „Der Klopftimist“ über diesen Link: Podcast Stopp Gedankenkarussell)

 

4. Trainiere Dein Unterbewusstsein. 

Lege Dir ein Heft zu und schreibe jeden Abend als letzte Tageshandlung in dieses Heft: 

Ich erlaube mir Ruhe und Gelassenheit. Ich bin ok. Ich darf zur Ruhe kommen. Ich bin jetzt sicher, beschützt und behütet. Es ist alles ok. Ich bin ok.
Ich bin Liebe und Licht in jeder Körperzelle. Ich bin Ruhe und Gelassenheit und es ist alles ok. 

Danach beginnt Dein Unterbewusstsein im Schlaf diese neue Information zu verarbeiten. Je länger und konsequenter Du das machst, umso deutlicher wirst Du spüren, wie Du genau diese Ruhe und Gelassenheit anziehst, die Dir bisher versagt blieb. 

 

5. Gebe Ursachen dorthin zurück, wo sie hingehören und ihren wahren Ursprung haben.

Delegiere die Ursachen der Unruhe, die nichts mit Dir zu tun haben wieder dorthin zurück, wo sie hergekommen sind. Denn auf irgendeine Weise haben diese Ursachen ihren Weg zu Dir gefunden. Mit den lärmenden Gedanken bist Du ja nicht auf die Welt gekommen. Daher hilft es Dir, Dich bewusst zu entscheiden, die Ursachen wieder zu ihrem Platz zu senden. Auf Deinem können sie jetzt nicht mehr bleiben. Am besten unterstützt Du dies auch mit der Klopfakupressur. Richte Dich an Deinem Platz aus: 

Ich bin jetzt an meinem Platz im höheren Ordnungssstem und ich gebe jetzt allen, deren Anteile von Unruhe, Druck und Getriebenheit ich getragen habe, diese Anteile jetzt voller Liebe und Respekt an sie zurück. 

Diese Anteile sind für mich zu schwer und sie gehören nicht zu meinen Lebensweg.

Ich bin jetzt an meinem Platz. Ich bin jetzt sicher . Ich bin Licht und Liebe in jeder Körperzelle und ich vergebe mir selber, dass ich mir so viel Druck und Stress gemacht habe, Ruhe und Gelassenheit zu genießen. 

 

Probiere aus, wie Du mit diesen Tipps klar kommst. Ideal wäre es natürlich, sie alle zu beherzigen, doch kann schon einer davon, Dich weiter bringen. 

Gib Dir Zeit. Du brauchst wenigstens 21 Tage tägliche Anwendung, um Dein Unterbewusstsein und auch Dein ganzes Feld entsprechend neu auszurichten. 

Du schaffst das und wirst es genießen, zu erfahren, wie viel Kraft in Dir liegt, Dinge zu ändern – zu Deinem höchsten Wohl. 

 

Lebe Dein Leben  jetzt.
Gesund. Erfolgreich. Glücklich.
Du bist es wert.

Namasté
Deine Tina 

Möchtest Du diesen Beitrag teilen?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest

Newsletter

Bleibe immer auf dem Laufenden mit meinem EFT-Newsletter.