Tina Husemann | … und täglich grüßt das Murmeltier …
1538
post-template-default,single,single-post,postid-1538,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,qode-title-hidden,side_area_uncovered_from_content,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

… und täglich grüßt das Murmeltier …

Kennst Du den Film? – Immer und immer wieder wiederholt sich ein Tag, eine Herausforderung und der Hauptdarsteller scheint es nicht zu schaffen, diesen sich stets wiederholenden Tag zu überwinden.. ..

Kommt Dir vom Gefühl her bekannt vor? – Dann kann ich Dir schreiben – mit diesem Gefühl bist Du nicht allein. Es verändert sich gerade sehr viel in der Welt und wir dürfen uns – jeder Einzelne – dabei ebenfalls verändern. Das liest Du jetzt nicht zum ersten Mal, das weiß ich wohl, neben mir, schreiben und berichten viele davon, doch bleibt es auch ungemein wichtig – gerade weil sich so viel verändert, dass Du Dir immer wieder bewusst wirst, dass Du in diesem Veränderungsprozess der Schlüssel bist. Die Gefühle, die Dein Murmeltiertag in Dir auslöst, die Ängste, die die Informationen von Außen in Dir aktivieren, stelle Dir mal als „Hanteln“ vor, die Du in Deiner seelischen Fitnessbude stemmen darfst. All das, soll Dich kräftigen, Dich stärken und nicht schwächen …. Doch auch in der Fitnessbude liegt es an Dir, ob Du die paar Gramm mehr wagen willst oder nicht.

So wünsche ich Dir und unterstütze Dich gerne jederzeit, dass Du Deine Hanteln zuversichtlich und voller Vertrauen stemmst. Hättest Du nicht bereits alle Ressourcen dafür, würde Dir die geistige Welt nicht diese Hanteln in den Schoß legen. Behalte das ruhig im Hinterkopf. Sei stolz auf Dich, dass Du schon so viel „Gewichte schaffst“, dass Du schon so weit fortgeschritten bist, dass Dir das zugetraut wird.

Mit dieser Haltung und diesem Verständnis kommst Du immer schneller und weiter durch den Prozess und Du wirst sehen, am Ende bist Du wirklich ganz schön gestärkt und noch stärker.

Ich kann es nicht oft genug betonen, wie wichtig dabei die Klopfakupressur ist. Sie hilft Dir, den Verstand zu beruhigen, die Gefühle zu ändern und damit im Dreiklang von Körper, Geist und Seele die Veränderung zu erleben. Versuche es gar nicht erst, nur über den Verstand diesen Weg zu gehen, dann das wird nicht klappen. Der Kern Deiner Erfahrung ist, dass Du befähigt wirst, Gefühle zu wandeln bzw. Gefühlen ihren Raum zu geben ohne dabei unter der Hantelbank zu kollabieren. Dabei sollst Du nicht lernen die Gefühle auszuhalten – mit zusammengekniffenen Zähnen und die Minuten zählen bis es vorbei ist – sondern gemeint ist, dass Du Gefühlen begegnest und dabei innerlich ganz entspannt bleiben kannst: freundlich grüßend passierst und keinerlei Stress und Anspannung erlebst. Sie werden zu netten Bekannten. Das schaffst Du, wenn Du Dich auf Deinem Weg, den Murmeltiertag-Momenten mit Klopfakupressur, Vertrauen und Mut stellst.

Du bist nicht allein. Viele erleben diese Schleifen und Herausforderungen derzeit und so wie sie wirst auch Du durch die geistige Welt unterstützt. Jederzeit darfst Du Deine Schutzengel, Deine Geistführer und Deine „Kontaktleute“ an Deine Seite rufen. Danke Ihnen, dass sie Dich jetzt in diesem Moment unterstützen.

Dein Film „Täglich grüßt das Murmeltier“ kannst Du so zu einem Kurzfilm machen und ich freue mich für Dich, dass Du die Bereitschaft hast, diesen Film in Deiner Länge und Deinem Format neu zu drehen. Es wird ein Oskar-Würdiges Ergebnis – so viel steht schon jetzt fest!

Namsté.